Die Stadt Judenburg hat mit der Transformation zum „Gesunden Lebens(t)raum Judenburg“ bereits begonnen:

Wenn Mur und Murwald zu spielen beginnen

Wenn Mur und Murwald zu spielen beginnen

Ein Projekt – es fügt sich ideal in das Zukunftsprogramm „Gesunder Lebens(t) raum Judenburg“ – spielt an der Mur, auf dem Zirkusplatz und im Murwald. Gemeinsam bewegen von 0 bis 99 ist die Devise. Dazu kommt, dass sich auch Hund & Hündin wohlfühlen werden. Selbst eine „Wald-Universität ist im Gespräch. Machen, planen und denken Sie mit! Sendet eure Wünsche und Ideen an thomas.feier@judenburg.at oder zukunft@judenburg.at!

Sommerprogramm: Ruhe und Bewegung

Om: Der Europapark wird zur Yoga-Station. Besser: Zur Soft-Yoga-Destination! Wer in sich geht, ist dort herzlich willkommen. Und im Sportstadion in Murdorf heißt’s wieder: Fit dank Zumba! Zumba? Ist eine Kombination aus Aerobic mit (lateinamerikanischen und internationalen) Tänzen. Richtig gut zum Mittun, sehr cool zum Zuschaun! Sendet eure Fragen dazu an gernot.pirkwieser@judenburg.at

Pflück dir deine „Dosis“ bester Vitamine

Die „Essbare Stadt“: Erst wurden in Judenburg Obstbäume gepflanzt, nun werden weitere Vitamin-C-Inseln angelegt – mit Beerensträuchern, finanziert von Pat*innen! Übrigens: Sobald Bäume und Sträucher Früchte tragen, darf diese jedermann ernten. Unter dem Motto: Die gesunde Nascherei für zwischendurch. Machen, planen und denken Sie mit! Sendet eure Wünsche und Ideen an sabine.matje@judenburg.at oder zukunft@judenburg.at!

Der erste „Führerschein“ für Saftl & Jaus‘n

Gut „gesnackt“ ist bestens gejausnet! Und der feinste Drink ist meist ein g’sundes Safti! Freuen wir uns auf einen Guide, der Kinder jubeln lässt und Eltern fröhlichste Freude bereitet! Sendet eure Wünsche und Ideen an gernot.pirkwieser@judenburg.at oder zukunft@judenburg.at!

Frische Kräuter im jungen Innenstadtgarten

Die „Judenburger Kräutersprösslinge“ – Schüler*innen aus unserer Stadt – werden in der Innenstadt einen Kräutergarten anlegen. Sendet eure Wünsche und Ideen an gernot.pirkwieser@judenburg.at oder zukunft@judenburg.at!

Backe, backe … Nein, diesmal keinen Kuchen

„s‘ Judenburger Brotlaberl“ geht in seine erste Backrunde! Ein sympathischer Kurs vom Teigkneten bis zum Backen. Und ja: Es wird auch verkostet! Sendet eure Fragen dazu an gernot.pirkwieser@judenburg.at!

Frisch und g’sund? Wie geht‘s, wie steht’s?

Eine „Judenburger Gesundheitskonferenz“ – was soll das sein? Worum geht es dabei? Was sind die Inhalte? Und für wen sollen diese Inhalte von Interesse sein? Noch ist alles in Planung – also sendet eure Wünsche und Ideen an gernot.pirkwieser@judenburg.at oder zukunft@judenburg.at!

Einige mögliche blühende Umsetzungs-Beispiele für den „Gesunden Lebens(t)raum Judenburg“:

  • 60-Sorten-Milch-Topfen-Käse-Laden
  • Kräutergärten und Gewächshäuser für die Judenburger*innen
  • Judenburg-Buch der gewaltfreien und gesunden Sprache
  • Öffentliche „Turnräume“ in der Stadt
  • „Judenburg-Blick“ aus der Ferne – real und virtuell
  • Sternenturm als führendes Öko-Programmkino Österreichs
  • Altstadt / Innenstadt als „Feinkostladen für viele Branchen“
  • Pflück-dir-dein-Glück-Boutique


Insgesamt sind in Judenburg viele hundert Menschen auf den Gebieten Gesundheit, Therapie, Hygiene, grüne Energie und gesunde Ernährung tätig. Judenburg bietet damit die beste Gesundheitsversorgung der westlichen Obersteiermark – ein Bild, das künftig klar nach außen kommuniziert wird.

In den kommenden Monaten und Jahren wird die Stadt ihren Narrativ – Der „Gesunde Lebens(t)raum Judenburg“ Umsetzung um Umsetzung ausbauen. Von der ökologischen Einkaufsstadt bis zum grünen Verkehr.

Schreibt uns eure Gedanken – bitte positiv und erfüllt von Überzeugung! Arbeiten wir gemeinsam an der Zukunft von Judenburg. weiter
Medienarbeit für „Der Gesunde Lebenstraum Judenburg“ - schreibt uns eure Wünsche, wir veranlassen die Berichterstattung. weiter